Das Volk der Wookiees


Die Wookiees, das „Volk der Bäume“ (so die Bedeutung des Wortes), sind die Bewohner des Planeten Kashyyyk und gehören zur Kategorie der humanoiden Spezies. Trotzt der etwas primitiven Lebensweise sind sie doch ein sehr hochentwickeltes Volk und sind geschickt darin, die modernen Errungenschaften mit natürlichen Begebenheiten zu kombinieren.

Äußeres

Im Durchschnitt sind diese haarigen Geschöpfe gut über 2 Meter groß und ihr ganzer Körper ist mit einem dichten, wetterfesten Fell bedeckt, welches innerhalb des dunklen Farbspektrums hin und her variiert. Durch scharfe, hakenähnliche Krallen, welche in ihren Fingerkuppen versteckt sind, können sie sich durch Hilfe ihrer starken Armen und Beinen mit Leichtigkeit in den oberen Geästen der Wroshyrbäume ihrer Heimatwelt bewegen. Da das Fell der Wookies einem Ganzkörperanzug gleicht, tragen sich oft nur sehr wenige Klamotten. Meist beschränkt sich dies auf einen Gürtel oder mehrere, an welchem die Waffen angebracht werden, manchmal jedoch tragen sie auch Schulterplatten oder Armreife und Ketten. Manche Wookiees wurden auch schon dabei gesehen, wie sie sich Zöpfe machten und diese durch verschiedene Reife und Spangen zusammen hielten.

Verhalten

In der Galaxis sind die Wookiees als todbringende Kämpfer gefürchtet und für ihr jähzorniges Naturell bekannt. Dies beweist allein ihr „Kampfstil“, welcher diese Bezeichnung eigentlich nicht verdient. Sie scheinen einfach armeschleudernd loszustürmen und alles zu zertrümmern, was ihre mächtigen Fäuste treffen. Doch nicht nur der reine Kämpfer-Instinkt treibt einen Wookiee an. Sie besitzen auch einen sehr ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit, weshalb sie seit der alten Republik auch als Senatoren und Jedi tätig sind. In früheren Zeiten rief dies die „Null-Toleranz“ Einstellung einiger korrupter Politiker auf den Plan, doch in der modernen Zeit stellt dies kein Problem mehr dar. Von Natur aus sind Wookiee eigentlich sehr ruhige Wesen und besitzen eine sehr starke Bindung zu der Umwelt ihres geliebten Planeten, was sich auf die Tiere, Pflanzen und andere Teile der Natur bezieht.

Sprache

Die Sprache der Wookiee, gleicht mehr Knurr- und Brülllauten bestimmter Tierarten wie einer wirklichen Sprache. Primitiv und wild wirkt sie auf andere humanoide Wesen und macht es anderen Spezies unmögliche sie zu sprechen. Doch wenn man sich intensiver mit dieser Sprache beschäftigt, wird man feststellen, dass sie mehr ist als sie zu sein scheint. Ein komplexes Netzwerk aus Millionen von verschiedenen Ausdrucksweisen formt sich zu einer sehr anspruchsvollen Sprache, in welcher es allein 150 Ausdrücke für das Wort „Holz“ gibt. Viele Rassisten behaupten, dass die Wookiee einfach nicht intelligent genug für eine zivilisierte Sprache seien. Dies jedoch ist nur nein weiterer Beweis ihrer Ignoranz und eine Aussage ohne Hand und Fuß. Es fällt den Wookiees nämlich sehr leicht, andere schwere Sprachen zu verstehen, nur fehlt es ihnen an der Fähigkeit, diese wiederzugeben. Dies ist körperlich bedingt und auf die Entwicklung der Wookiee-Stimmbänder und anderen Dingen zurück zu führen. Es gibt mittlerweile jedoch Aufzeichnungen über zwei Wookiee (Ryrrorwarnaca, Ralrracheen) die aufgrund von Sprachfehlern in der Lage waren, Basic zu sprechen. Fremde, die diese Sprache verstehen (z.B. Han und Jaina Solo, Revan) genießen bei den Wookiees ein hohes Ansehen.

Kultur

Die Kulturen und Traditionen der Wookiees sind sehr vielseitig. Trotzt der Tatsache, dass sie sich sehr gut um Bau und Gebrauch von Hochtechnik auskennen, sind sie dennoch ein sehr naturverbundenes Volk mit einem eher schlichteren Lebensstil. So unterteilen sich Wookiees gern in Stämme, leben in Baumhäusern und sind sehr spirituell veranlagt. Am besten kann man sie mit den Vorfahren der Menschen vergleichen, welche einen ähnlichen Lebensstil besaßen. Das heißt jedoch nicht, dass sie sich nicht an die modernen Begebenheiten anderer Welten anpassen können. Sie bevorzugen zwar, das rohe Fleisch von einem Kleinwild als ihre Nahrung, essen jedoch in Bars und Cafés auch weniger Wookiee typische Nahrung.

Um sich offiziell zum Kreis der Erwachsenen zu zählen, muss ein junger Wookiee ein dreiteiliges Ritual bestehen, welches in allen Wookiee-Stämmen gleich abläuft. Der erste Teil besteht darin, einen eigenen Blitzwerfer zu bauen, eine Waffe, die seit langer Zeit Tradition bei den Wookiee hat, und welche armbrustähnlich aufgebaut ist, jedoch im Gegensatz zu dieser eine mächtige Energieladung verwendet, anstatt von Pfeilen. Als nächstes muss der Wookiee in die unteren Ebenen der Wälder Kashyyyks hinabsteigen, und dort einen Krabbelgraser (eine flinke, schwer zu fassende Kreatur) zur Strecke zu bringen. Der letzte Teil der Prüfung befasst sich mit dem Erlegen eines Katarn, ein vierbeiniges Raubtier, das einen natürlichen Schutzpanzer besitzt.

Die Wookiees haben einen sehr strengen Kodex und jeglicher Verstoß gegen diesen, führt zu strengen Strafen, die meist die Verbannung beinhalten. So ist es den Wookiee zum Beispiel verboten, ihre Krallen im Kampf zu benutze und wenr dies dennoch tut, wird verbannt und geächtet und kann sich nur durch eine Charakterprobe daher mutige Tat, Selbstlosigkeit oder ähnliches rehabilitieren.

Wookiees legen sehr viel Wert auf Freundschaft und Familie, wodurch es ihrer Kultur die sogenannten „Ehren-Familien“ gibt. Dies sind spezielle Bündnisse der Freundschaft – welche nur des Wookiees wahre Freunde und Lebensgefährten umfasst - mit anderen Wookiees oder gar Wesen anderer Spezies. In einer solchen Familie leistet man sich gegenseitig den Schwur, das eigene Leben notfalls für das Leben des anderen zu opfern. Von allen Bräuchen der Wookiee ist die Lebensschuld wohl der Heiligste. Wenn jemand das Leben eines Wookiees rettet, schließt der Gerettete einen heiligen Bund ab, der nur dadurch aufgelöst werden kann, dass der Retter ihn „frei lässt“. Die Lebensschuld ist jedoch nicht mit der Sklavenarbeit zu vergleichen, sondern für die Wookiee ein wichtiger Akt der Ehre um etwas so Wertvolles wie das Leben zurück zu zahlen. Wenn ein Wookiee eine Lebensschuld antritt, entscheidet er sich oft mit seinem Retter zu reisen, um das zu erfüllen, was er als seine heilige Verpflichtung erachtet.


Zurück nach oben

Text © by Jake
Quelle: jedipedia