Geschichte der Sith



„Die dunkle Seite der Macht ist der Pfad zu mannigfaltigen Fähigkeiten, welche manche von uns für unnatürlich halten.“
— Palpatine

Die Sith bilden eine Anhängerschaft der Dunklen Seite der Macht, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Jedi zu vernichten und die gesamte Galaxis unter ihrer Führung zu unterwerfen. Ihre momentane Herrschaft beschränkt sich auf das Korriban-Systems, doch sie haben Größeres geplant.

Kanonischer Teil ab 40 NSY


Um 40 NSY verführte die frühere Hand des Imperators, die Sith-Lady Lumiya, Jacen Solo zur Dunklen Seite. Dieser nahm später den Sith-Titel Darth Caedus an.

Seit diesem Zeitpunkt an gab es bis in das Jahr 130 NSY keine Dokumente, die das Dasein des Ordens in diesem Zeitraum schildern. Doch gänzlich verschwanden sie nie.

130 NSY existierte ein neuer Sith-Orden, angeführt von Darth Krayt. Dieser löste die Regel der Zwei auf und ersetzte sie durch die Regel des Einen. Nun war er der alleinige Herrscher des Ordens und der einzige, der den Titel Sith-Lord tragen durfte. Alle anderen Sith waren nun nur noch seine Untergebenen. Seine Marionetten.

Als Krayt von dem Terraforming der Yuzzhan-Vong erfuhr, schmiedete er einen Plan. Er würde das Projekt manipulieren um die Yuzzhan-Vong vor dem Neuen Galaktischem Imperium und der Galaktischen Allianz in Misskredit zu ziehen. Sein Plan gelang ihm auch zur Hälfte den das Imperium bezichtigte die Yuzzhan-Vong der Kriegstreiberei. Doch die Allianz viel nicht auf den Trick der Sith rein, da die Jedi der Allianz versicherten die Yuzzhan-Vong hätten nichts mit der Scheiterung des Projekts zu tun. Diese Meinungsverschiedenheit nahm das Neue Imperium zum Anlass für einen neuen galaktischen Konflikt, der auch als Sith-Imperialer-Krieg in die Geschichte einging. Das Imperium gewann diesen Krieg, doch kurz nach dem Sieg über die Jedi und die Allianz stürzte Darth Krayt den Imperator und ernannte sich selbst zum neuen Imperator. Ein paar Mitglieder des Imperiums waren damit nicht einverstanden und so teilte sich dieses in zwei Parteien. Schließlich fanden die Jedi doch heraus, dass die Sith des Terraforming manipuliert hatten, doch nun war es zu spät. Irgendwann kapitulierte die Allianz dann, doch damit gab sich Krayt nicht zu Frieden. Ein paar Tage danach lies er die Jedi-Akademie auf Coruscant angreifen und zerstörte diese.Die Überlebenden flüchteten nach Ossus doch, dort hatte Krayt ebenfalls eine Sith Truppe hin entsandt. So wurde mehr als die Hälfte des Ordens vernichtet und die Überlebenden verteilten sich in der ganzen Galaxis.

Krayt ließ nach diesen Jagen und es wurden auch noch einige Jedi gefunden und getötet.Von da an herrschte Krayt lange über das Imperium.


Unkanonischer Teil ab 150 NSY


Doch schließlich eine Tages, ungefähr 150 NSY, kam es, dass das Galaktische Imperium unter der Führung Darth Krayts einen Überraschungsangriff erlitt. Die letzten Überlebenden der Jedi hatten sich mit den übrigen Yuuzhan-Vong zusammen geschlossen. Sie hatten weitere Verbündete aufgespürte und schließlich unter der Führung Cade Skywalkers im geheimen eine neue Rebellion gegründet. Diese schaffte es durch den Überraschungsangriff in Krayts Hauptsitz einzudringen und dort ermordete Cade nach einem langen Kampf den Sith-Lord.

Von da an war Krayts Zeit vorbei und die letzten Überlebenden flüchteten sich in die unbekannten Regionen.

Keine ahnte derweil, dass die Sith noch lange nicht schliefen. Während die Republik erneut entstand, bauten die Sith auf Collera ihr eigenes, unbekanntes und für den Rest der Galaxie unbemerktes Imperium auf, das unter der Führung eines unbekannten Schülers von Darth Krayt, Darth Syler, zu neuem Glanz erstrahlte. Er eroberte den Planeten mit dem Überbleibsel der Sith und zog die Ureinwohner, die Selganer, auf seine Seite, die begeistert von dessen Plänen waren. Sie hatten meist für sich und abgeschottet von den Restsystemen gewohnt, doch Darth Syler wusste seine Fähigkeiten einzusetzen und Dinge anzubieten, um sie für sich zu gewinnen. Nach dessen Tod übernahm vor 16 Jahren sein ehemaliger Schüler Darth Corax den Stand es Imperators, während um ihn drei weitere Sith-Lords versammelt sind, um ihn zu beraten. Alle Planung geht auf den Tag zu, an dem die Sith endlich zuschlagen wollen und die Galaxis erobern.


Inplaygeschehen ab 205 NSY

Genau 50 Jahre nach dem Tod von Darth Krayt durch die Hand von Cade Skywalker fielen die Sith auf Coruscant ein. Unter der Führung des Dunklen Lords Darth Corax und seines ehemaligen Schülers Darth Corvus richteten sie ein Massaker an, das die Republik so schnell nicht vergessen sein würde. Erst, als eines der Sith-Kreuzer im Orbit abgeschossen wurde und ungeplant auf das Senatsgebäude einstürzte, sie sich zurück, den ersten Schrecken verbreitet und gezeigt, dass sie zurück waren und diesmal noch mächtiger und größer als zuvor.

Ausruhen tat man sich allerdings nicht. Weitere Schlachten wurden geplant und auch ein neueres Modell eines Todessterns war im Bau. Überraschend hatte Jake Skywalker durch Koordinaten aus dem abgestürzten Kreuzer nach Collera gefunden und unterbrach eine wichtige Besprechung. Angetan von seinem Mut und seiner Begabung geschah es nun, dass der Dunkle Lord ihn für seine Zwecke überzeugen konnte. Während in einem Schaukampf klar wurde, dass er Darth Corvus’ Schüler werden würde, machten sich unterdes die beiden Lords Kreja und Ryor auf den Weg zum neuen Todessterns namens Deatheater, jedoch kamen sie zu spät: Die Verbrecherorganisation Dragons Cave hatte dafür gesorgt, dass sich die Kampfmaschine vor ihrer Fertigstellung selbst zerstörte. Auch wenn es ihnen gelang, den Anführer Blade für kurze Zeit festzuhalten, um Rache zu üben und mehr herauszufinden, entkam er wenig später und Darth Kreja war dazu gezwungen, zu fliehen. Darth Ryor, der vor kurzem einen Schüler angenommen hatte, erwähnte in zu großer Absicht seine Pläne, den Dunklen Lord zu stürzen und auch er wurde seines Postens entnommen und nicht wieder gesehen.

Ein paar Monate später schlossen Darth Corvus und Jake Skywalker unter dem Auftrag des Dunklen Lords mit dem Restimperium ein Bündnis, um gemeinsamen Zielen nachgehen zu können. Ihr erstes gemeinsames Ziel war Abridon, an dessen Rohstoffe beide Parteien interessiert waren. Doch überraschender Weise war die Republik gewarnt worden und die Flotten liefen in eine Falle. Zum ersten Mal verloren die Sith eine Schlacht und mussten Verluste einstecken. Verluste, die sie allerdings nicht lange hinnahmen.

In den nächsten eineinhalb Jahren ging Darth Corax taktischer vor und überwältigte die Republik mit seinem hammerharten Einschlägen immer wieder aufs Neue. Er nahm viele Planeten ein, darunter Elrood, Eriadu, Naboo, dessen Einsatz von Lord Corvus persönlich geführt wurde, die Zerstörung des Hauptquartieres der Dragons Cave unter der Führung von Ryors Nachfolger Darth Tyranus II und zuguterletzt um 206 NSY sogar die Werftgrube Kuat durch Corvus und dem frisch ernannten jungen Lord Doom, der seine Fähigkeiten mehr denn je bewies. Ein Triumphzug, der damit unterbrochen wurde, dass die Jedi urplötzlich auf Collera auftauchten. An die Koordinaten herangekommen hatten sie versucht, sich einzuschleichen, doch den Sith gelang es, einen zu töten und die andere zu überwältigen und gefangen zu nehmen. Abermals durch innere Konflikte mit Verstöße durch Tyranus beschäftigt, bemerkte man zu spät, dass die Jedi bereits Verstärkung zur Rettung geschickt hatten. Die verteidigenden Soldaten steckte eine Niederlage ein, während die Jedi Serragon gerettet von ihresgleichen entkommen konnte und Tyranus für diesen Fehler mit seinem Leben bezahlen musste.

Vorübergehend nahm Oberkommandant und Sith-Meister Fileas Sharuhn den Platz des Lords ein, woraufhin Lord Corax verordnete, die Unruhen auf Naboo durch Rebellenaufmärsche zu beseitigen, die seit der Einnahme dort herrschten. Alle drei Lords begaben sich dorthin und ahnten nicht, dass sie abermals direkt in eine republikanische Falle laufen würden, die als Schlacht von Naboo in die Geschichte einkehren würde.

Vollkommen überrascht von den plötzlichen Angriffen zweier Parteien war es den Lords trotz hoher Truppenstärke unmöglich, sich den Gegner entgegen zu setzen. Sie kämpften tapfer, mussten letztendlich jedoch einsehen, dass der Planet verloren war und das Feld räumen. Dabei waren besonders die Begegnungen mit den Jedi-Meistern erniedrigend, doch nichts im Vergleich zu der Angst, die sie vor der Rückkehr auf Collera hatten. Darth Corax' Zorn war unter den Sith nur zu bekannt und so war es insbesondere Darth Corvus, der Verantwortliche für Naboo, der zu leiden haben sollte. Doch statt einer Folter bekam er den Auftrag, seine einstige Liebe Sara zu töten, sollte er ihr noch einmal begegnen. Ein Befehl, den er nicht ganz überzeugt hinnahm.

Während die Armeen versuchten sich von den schrecklichen Verlusten auf Naboo zu erholen, lag es an Lord Sharuhn und seinen Gefolgsleuten, einer alten Legende nachzujagen, deren Ursprung eine tausendfache alte in Carbonit eingefrorenen Sitharmee beherbergen soll. Immer noch überzeugt davon, dass er der bessere Dunkle Lord der Sith sein würde, beginnt er also sein eigenes Reich zu planen. Noch weiß Corax nicht davon, welch innerer Konflikt im Orden der Sith bald folgen würde.


Inplaygeschehen 207 NSY


Doch nicht nur die Sith hatten den leblosen Planeten Nekka entdeckt, wo die alte Sith-Armee in ihrem langen Schlaf lag. Zwei Jedi-Meister und der Mandalorianer Jerth Asrai kamen Fileas Sharuhn und seinen Verbündeten in die Quere, waren aber nicht in der Lage die zahlenmäßig überlegenen Sith aufzuhalten. Somit konnte Fileas die Sith-Krieger aus dem Karbonit befreien und zusammen mit ihnen nach Collera aufbrechen.

Während die Sith noch ihre Niederlage auf Naboo verkraften mussten, und ihre Vergeltung planten, griffen die vereinten Streitkräfte der Republik, der V.I.R. und der Jedi-Ritter, überraschend den Planeten Collera an. In der folgenschweren, gewaltigen Schlacht waren die Sith dem vereinten Ansturm der Gegner kaum gewachsen, auch wenn sie mit allem Zorn unter ihren Gegnern wüteten und zahlreiche Soldaten und Jedi durch ihre Hand fielen. Im Orbit des Planeten mussten die Sith mit ansehen, wie ihr Flaggschiff, die Empire, mit dem Flaggschiff des Imperiums kollidierte, und beide Schiffe auf den Planeten stürzten.
Darth Corvus widersetzte sich derweil dem Willen des dunklen Lords Darth Corax, welches zu einem Duell zwischen den beiden Brüdern führte. Sara Saragon erreichte den Schauplatz des Geschehens zu spät um Corvus das Leben zu retten, besiegte und tötete allerdings Darth Corax im Kampf.
Der Tod des dunklen Lords führte schlussendlich zur absoluten Wende in der Schlacht und zum Niedergang der Sith-Festung auf Collera. Nach dem Tod des dunklen Lords wandte sich die Karbonit-Armee von den Sith ab, da sie sich nur einem wahren dunklen Lord unterordnen wollten. Lord Sharuhn blieb nichts anders übrig als zusammen mit den restlichen Truppen nach Korriban zu fliehen.

Auch wenn Fileas Sharuhn nun die Macht innerhalb des Sith Ordens anstrebte, so gab es einigen Widerstand, der von Fileas Widersacher Talvon Mekaruhm angeführt wurde. Da auch die Karbonit-Armee sich von ihm abgewandt hatte, entschloss sich Fileas ins Exil zu gehen und andere Pläne zu verfolgen. Die nach der Macht greifenden Sith gründeten ein Triumvirat aus drei Sith-Lords, welche fortan den Orden der Sith führen sollten. Das Triumvirat besteht aus Talvon Mekaruhm, Darth Iraah, sowie ein Lord der sich noch nicht öffentlich zu erkennen gegeben hat.



Zurück nach oben

Text © by Corvus, Jake & Daragon
Quelle: jedipedia