Geschichte der Jedi


Der Jedi-Orden ist ein Zusammenschluss machtempfänglicher Individuen, die der Hellen Seite der Macht folgen und den Frieden in der Galaktischen Republik zu wahren suchen. Auch der momentane Jedi-Orden hält sich an diese Vorschriften, wobei es den Jedi erlaubt ist, zu heiraten. Nach der Ausbreitung befinden sich drei bekannte Akademien in diesem System. Auf Coruscant, Yavin IV und Ossus.


Kanonischer Teil ab 25 NSY


Der Neue Jedi-Orden wurde nach dem Fall des Imperiums 11 NSY von Luke Skywalker gegründet und orientierte sich am Alten Jedi-Orden. Der Neue Orden unterlag jedoch keinen so strengen Regeln und daher war einiges den neuen Jedi gestattet, was den Alten nicht erlaubt gewesen war: Zum Beispiel das Heiraten.

Für die Ausbildung der Jedi errichtete Luke Skywalker auf den Planeten Yavin IV eine Jedi-Akademie. Dort bildetet er erst allein, später dann zusammen mit seinen bereits ausgebildeten Schülern machtsensitive Lebewesen zu Jedi-Rittern aus. Während des Yuuzhan-Vong-Krieges spaltete sich der Orden in zwei Parteien mit unterschiedlichen Ansichten, doch nach einiger Zeit schlossen sich die beiden Parteien dank Vermittlungen wieder zu einer zusammen.

Nachdem die Jedi-Akademie auf Yavin IV während des Krieges zerstört worden war, entschied Luke, dass der neue Sitz des Ordens nach Ossus verlagert werden sollte. Dort ließ Luke auch eine neue Akademie errichten.

So ungefähr ein Jahrhundert später waren die Schrecken des Krieges nicht spurlos an der Galaxis vorüber gegangen. Der Neue Jedi-Orden bemühte sich zu dieser Zeit sehr die Yuuzhan-Vong zu integrieren, doch die Gräueltaten der Yuuzhan-Vong waren noch nicht vergessen. Zusammen mit der Yuuzhan-Vong-Gestalterin Nei Rin arbeiteten die Jedi - allen voran Kol Skywalker - ein Nachfahre von Luke Skywalker - an einem einzigartigen Terraforming-Programm, das mithilfe der Biotechnologie der Yuuzhan Vong zerstörte Welten aus dem Krieg wieder bewohnbar machen sollte. Der erste Planet, wo diese Art von Terraforming Wirkung zeigte, war der Planet Ossus. Dort war das Terraforming so erfolgreich, dass es nun auch auf anderen Planeten angewandt werden sollte.

Bald musste Nei Rin allerdings feststellen, dass die Villips und Biots, die sie herangezüchtet hatte, auf entsetzliche Weise mutierten und auf allen terrafomten Welten eine Seuche auslöste. Verzweifelt versuchte die Meister-Gestalterin zusammen mit Kol Skywalker nach dem Grund dieser Mutationen zu forschen, doch tappten sie lange Zeit im Dunkeln.

Das neue Galaktische Imperium sah in dem gescheiterten Terraforming einen weiteren Kriegsakt und bezichtigte die Yuuzhan-Vong der Kriegstreiberei. Schließlich stellte das Neue Imperium der Galaktischen Allianz ein Ultimatum, was auf Drängen der Jedi jedoch abgewiesen wurde, da die Jedi an die Unschuld der Yuuzhan Vong glaubten. Diese Meinungsverschiedenheit nahm das Neue Imperium zum Anlass für einen neuen galaktischen Konflikt, der auch als Sith-Imperialer-Krieg in die Geschichte einging. Die Galaktische Allianz und die Jedi kämpften gegen das Imperium, doch führten zahlreiche Abspaltungen aus den eigenen Reihen, innere Konflikte und schließlich auch die Rückkehr der Sith und Darth Krayt zu einer Niederlage der Galaktischen Allianz. Zu spät stellte sich auch heraus, dass die Sith in Wirklichkeit das Terraforming-Programm der Yuuzhan Vong sabotierten, um sie in Misskredit zu bringen.

Nur wenige Tage nach einer Kapitulation der Galaktischen Allianz im Jahr 130 NSY griffen die Sith die Jedi-Akademie auf Ossus an, wo sie zahlreiche Jedi überraschten und ermordeten. Auch der Jedi Kol Skywalker fiel in diesem Massaker, da er durch sein Opfer seinem Sohn Cade Skywalker und vielen anderen Jünglingen die Flucht ermöglichte.

Da die Sith zwei Tage vor dem Massaker bereits den Jedi-Tempel auf Coruscant einnahmen, befanden sich zahlreiche Jedi auf dem Rückzug nach Ossus, was auch die hohe Opferzahl von beinahe der Hälfte des Neuen Jedi-Ordens erklärt. Die überlebenden Jedi verteilten sich in der gesamten Galaxis, wobei sie weiterhin von den Sith verfolgt und getötet wurden.

So war einige Jahre von den Jedi nichts mehr zu hören, ja, es schien so, als wäre dieser Orden nun endgültig ausgelöscht.


Unkanonischer Teil ab 150 NSY


Doch schließlich eine Tages, ungefähr 150 NSY, kam es, dass das Galaktische Imperium unter der Führung Darth Krayts einen Überraschungsangriff erlitt. Die letzten Überlebenden der Jedi hatten sich mit den übrigen Yuuzhan-Vong zusammengeschlossen. Sie hatten weitere Verbündete aufgespürte und schließlich unter der Führung Cade Skywalkers im Geheimen eine neue Rebellion gegründet. Diese schaffte es durch den Überraschungsangriff in Krayts Hauptsitz einzudringen und dort ermordete Cade nach einem langen Kampf den Sith-Lord. Die Rebellion schaffte es, diesen Hauptsitz des Imperiums zu übernehmen, wodurch große Angst bei den Imperialen ausgelöst wurde. Doch gleichzeitig hatten dies viele Lebewesen wieder Mut verschafft und so gab es eine Galaxie weite Revolution gegen das Imperium. Nach 5 Jahren konnte dieses völlig gestürzt werden und die letzten überlebenden Imperialen und Siths retteten sich in die Unbekannten Systeme.

Nachdem diese Schlacht geschlagen war, versammelten sich die mächtigsten Lebewesen der Galaxis, um zu beraten, wie man nun regieren würde. Man entschied sich für eine Republik und so mussten erstmal neue Senatoren bestimmt und ein Kanzler gewählt werden.

Doch auch die Jedi blieben nicht tatenlos. Man gründete auf Coruscant eine neue Akademie und die übrigen Jedi begannen mit der Suche nach machtbegabten Kindern. Außerdem entschied man sich, die Regeln des Ordens zu überarbeiten. Nach einer Weile hatten die Jedi ein neues Konzept erstellt, was wie folgend aussah:
Es wurde ein neuer Jedi-Rat gegründet, der auch genau diesen Namen vom ersten übernahm. In diesem Rat saßen nur auserwählte Jedi-Meister. Die Regel, dass ein Ritter oder Meister eine ganze Gruppe unterrichtete, wurde abgeschafft und von nun an durfte ein Ritter oder Meister wieder nur einen Schüler unterrichten. Außerdem wurde die Spaltung der Schüler in Jünglinge und Padawane wieder übernommen. Natürlich gab es durch das Wiedereinführen dieser Regel ein neues Problem, und zwar: Was sollte aus den Jünglingen werden, die nicht zu Padawanen erwählt wurden? Darüber grübelte man lange und schließlich fand die Pilotin und Jedi-Ritterin Maya Garden einen Ausweg. Sie schlug vor, eine Truppe machtintensiver Piloten auszubilden und diese sollten aus den nicht erwählten Jünglingen gebildet werden. Somit würde die Republik eine mächtige neue Luftverteidigung besitzen und man konnte der zweiten und unangenehmen Möglichkeit namens Agri-Korps aus dem Weg gehen. Diese Idee gefiel dem Rat und so wurde Maya Garden mit der Ausbildung dieser Jedi-Piloten beauftragt.

Nun entschied man sich auch noch die Regel des Heiratverbotes, die der erste Orden eingeführt hatte, nicht zu übernehmen, sondern im diesen Fall das Gleiche zu tun wie der zweite Orden: Das Heiraten erlauben. Cade Skywalker wurde zu dem neuen Großmeister der Jedi ernannt und zusammen mit dem Rat entschied er sich, dass die Jedi sich nicht aus der Politik raushalten sollten. So wurden 3 Jedi dazu ernannt, den Orden im Senat zu vertreten.

Cade Skywalker heiratete ein paar Jahre nach diesen Bestimmungen Maya Garden und sie bekamen zusammen einen Sohn. Dieser wurde nach Cades Vater Kol benannt und wurde inzwischen zum Jedi-Meister ernannt. Er war im Rat an der Rechten seines Vaters. Auch Kol hat eine Frau und zwei Kinder: Jake und Ryan Skywalker.

Nun war alles geregelt und nach und nach erstrahlten der Orden und die alte Republik zu neuem Glanz. Der Orden hatte sich außerdem ausgebreitet. Es gibt nun 3 Akademien, eine auf Coruscant, eine auf Yavin IV und eine auf Ossus.


Inplaygeschehen ab 205 NSY


Der 50. Jahrestag der Republik war auch für die Jedi ein Freudentag gewesen, war nicht nur auch der Orden inzwischen so alt, sondern auch die Enkel des Großmeisters Cade Skywalker 28 Jahre alt geworden. Aus diesem Grunde war er auch dazu bestimmt, eine Rede zu halten. Eine Rede, die mit den Worten von Darth Corax endete, der auf sämtlichen Bildschirmen aufgetaucht war. Und dann griffen die Sith Coruscant an. Die Jedi versuchten tatkräftig zu helfen, die Zivilisten zu schützen, doch es ließen viele ihr Leben und nur wenige konnten wirklich gerettet werden. Auch die Skywalker-Zwillinge versuchten mit Hilfe ihrer Freunde das Schlimmste zu verhindern. Jake stürzte sich sogar auf den Sith-Lord Darth Corvus, der ihn schließlich ins Koma verfrachtete. Erst, als eines der Kreuzer mit dem abgestürzten Senatsgebäude kollidierte, zogen die Sith sich zurück und ließen Verwüstung und Chaos zurück.

Sofort versammelte sich der Rat der Jedi, um neue Konstruktionen einzuleiten. Unter anderem wurde Ryan Skywalker und ein paar helfende Hände nach Korriban geschickt, um herauszufinden, wo die Sith so urplötzlich hergekommen waren und auch die Jedi Sara Serragon zu ihrer Meisterprüfung geschickt, brauchte man ihre Fähigkeiten inzwischen mehr denn je. Um dem Senat zu ermöglichen, weiter zu handeln, gewährten die Jedi ihnen Zutritt zum Jedi-Tempel, wo sie sich vorübergehend einquartierten und diskutierten. Der Schock saß tief und die Trauer ebenfalls. Cade Skywalker wurde aufgrund des Zustandes seines Enkels schwer krank, sodass sein Sohn Kol dazu gezwungen war, von nun an seinen Posten zu übernehmen.

Als die Jedi von ihrer Korribanmission zurückkehrten, erreichten die Jedi zwar keine Neuigkeiten zum Neuen Sith-Orden, dafür aber eine schreckliche Prophezeiung, die lautete, dass die Skywalkerzwillinge dazu bestimmt waren, sich zu bekämpfen. Allerdings war dies nicht die schlimmste Nachricht, denn der in Koma versetzte Jake schien augenscheinlich verschwunden und noch wusste keiner, dass er bereits dabei war, seine Bestimmung zu erfüllen.

206 NSY kehrte die Jedi Sara Serragon von ihrer Prüfung zurück und wurde zusammen mit dem Jedi-Ritter David Webb damit vertraut, gefundene Koordinaten des abgestürzten Kreuzers zu hinterfragen und dorthin zu fliegen. Das Schiff wurde bei ihrer Ankunft allerdings abgeschossen und die Jedi getrennt. Lediglich Serragon schaffte ihren Weg durch die Abwasserkanäle, während Webb sein Leben an einige Sith-Krieger lassen musste. Gefangen genommen und von einem Sith-Lord verhört, schaffte die Jedi es, zu entkommen und erwartete bereits einen Rettungstrupp, angeführt von Jedi-Meister Daragon Dusat und ihrem Padawan. Gemeinsam schafften sie es, die Sith-Soldaten zurückzuschlagen und kehrten verwundet zurück nach Coruscant, um Bericht zu erstatten. Darunter auch, dass Jake Skywalker inzwischen zu den Sith gehörte. Ein schwerer Schlag, der Cade Skywalker den endgültigen Lebenswillen nahm.
Umso motivierter nach der ersten Trauer war Ryan nun, seinen Bruder zu finden, um nach Antworten für sein Handeln zu suchen und machte sich kurzerhand auf den Weg, unterstützt vom Rat der Jedi, ihn zu suchen, auch wenn vor allem sein Vater dieser Sache sehr skeptisch gegenüberstand. Gemeinsam mit dem Rat der Jedi suchte der neue Großmeister weiterhin nach Lösungen und schickten unter anderem auch Jedi-Ritter wie Keeyvan Shrike auf Rettungsmissionen von Flüchtlingen der geschundenen Planeten.

Überraschend erreichte sie schließlich die Nachricht, dass das Imperium mit der Republik ein Bündnis geschlossen hatte, das durch die Gefangennahme des Imperators möglich gemacht worden war, bei dem auch das junge Rats-Mitglied Akkaze Nabradia vertreten gewesen war, und auch der Jedi-Rat dazu bestimmt war, einen Vertreter in die neue Regierung mitzubringen. Skepsis herrschte in der Diskussion, doch es wurde schnell entschieden, dass Kol Skywalker, Großmeister der Jedi, es sein würde, der die Jedi vertrat und den Angriff von Naboo mit fähigen Jedi wie Maros und Daragon Dusat unterstützte. Denn auch für den Jedi-Orden war nichts wichtiger als die Sith zurückzuschlagen.

Auch Ryan, angetrieben vom Tod seines Großvaters und durch die Bestimmung der Prophezeiung, machte sich auf den Weg nach Naboo, wo er inmitten der Schlacht abgelegenen der Hauptstadt Theed auf einem Felsvorsprung auf seinen Bruder traf. Ein Kampf entbrannte, dessen Todesstoß auf der Seite des beherrschten Zwillingsbruders lag. Jake stürzte in die Tiefe und verlor augenscheinlich sein Leben, während die Jedi angeführt von Daragon Dusat und Maros die Schlacht auf Naboo für sich entscheiden konnten, indem sie sich erfolgreich gegen die Lords der Sith stellten und die Ängste ihrer Vergangenheit überwanden.

Siegreich kehrten sie nach Hause zurück, um den ersten Rückschlag zu feiern. Dabei hielten sich die rangobersten auf dem Fest auf, das das Bündnis zwischen Imperium und Republik endgültig besiegeln sollte: Die Hochzeit zwischen Senatorin Ahavinuth und Imperator Watermoor. Doch die Feier artete aus, als sie jeher von Captain Karond Kar gestört wurde, der seine Waffe auf den Imperator richtete. An Großmeister Skywalker lag es nun, die Situation zu entschärfen, während die anderen Jedi ihre Lichtschwerter zogen und die Menge kurz davor steht, in jeher Panik auszubrechen.


Inplaygeschehen 207 NSY


Doch die Situation wurde schnell geklärt, so dass sich die Jedi nach den Feierlichkeiten wieder ihren eigentlichen Sorgen zuwenden konnten, den Sith.
Eher zufällig stolpert der Jedi-Meister Daragon-Dusat über weitere Machenschaften des Feindes. Während seiner Suche nach seinem Bruder Kiron, welcher mit dem Sith-Geist Fileas Sharuhn eine unheilvolle Allianz eingegangen ist, entdeckte er eine dunkle Aura der Macht auf dem trostlosen Planeten Nekka. Hier hat Fileas Sharuhn eine in Karbonit eingefrorene Armee von Sith-Kriegern entdeckt. Um Fileas aufzuhalten verbündeten sich Daragon und der Jedi-Meister Laan, mit dem mandalorianischen Krieger Jerth Asrai, der mit Fileas noch eine Rechnung offen hatte. Doch trotz aller Mühe gelang es Fileas und seinen Verbündeten, die Armee der Sith-Krieger zu erwecken und mit ihnen zu entkommen.

Eine erneute Verstärkung der Sith-Truppen zwang das Bündnis zwischen Republik und V.I.R. endlich zu handeln, und mit der Unterstützung der Jedi-Ritter die Basis der Sith auf Collera anzugreifen. Bei den schweren Gefechten starben zahlreiche Jedi-Ritter und nahezu die komplette Staffel der New Force wurde zerstört. Trotz der schweren Verluste fiel die feindliche Basis und die restlichen Sith flohen nach Korriban.

Kol Skywalker war derweil in tiefer Trauer wegen des Todes seiner Söhne. Der gleichzeitige Tod der Sykwalker Zwillinge, war ein schwer zu verkraftender Schlag des Schicksals. Kol entschloss sich daher, einen Nachfolger zu suchen, um selber vom Posten des Großmeisters zurückzutreten. Der Jedi-Orden ist durch die Schlacht auf Collera stark angeschlagen, doch wird nun umso mehr die Ausbildung von Jünglingen und Padawanen vorangetrieben, um den Orden wieder zu stärken.



Zurück nach oben

Text © by Corvus, Jake & Daragon
Quelle: jedipedia